Herbstwanderung 2018

das Resümee vorab:

Wir hatten viel Zeit, uns über die unterschiedlichsten Themen zu unterhalten. Neue Ideen für Wanderungen in der Region und auch außerhalb von Deutschland wurden ausgetauscht. Über Touren der letzten Jahre wurde gesprochen, wir sind mit vielen Teilnehmern ins Gespräch gekommen und haben dabei neue Leute kennengelernt.

Es war ein rundum gelungener Tag. Vielen Dank an die Wanderleiter und deren gute Organisation und Routenwahl. Es wird schwer diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu toppen. Wir freuen uns schon darauf!

und jetzt im Detail:

Sonntag, 14. Oktober 2018

Lang-Strecke: 27 Kilometer

Wir trafen uns um 8:15 Uhr am Coburger Hauptbahnhof - das bedeutete, auch am Sonntag um 6 Uhr aufstehen. Die Augen waren noch ganz schön müde. Um 8.34 Uhr starteten 16 DAVler und 2 Hunde mit dem Zug nach Bad Rodach. Unsere Wanderguides waren Kai Kachel und Gerd Vogt. Nach kurzer Begrüßung ging es bei allerschönstem sommerlichen Herbstwetter dann auch schon los.Als wir die letzten Häuser hinter uns gelassen hatten, durften auch unsere Hunde frei laufen. Nicht nur sie hatten ihren Spaß. Ihre Spielfreude und Energie beflügelte alle Wanderer.

Kai führte uns in einer etwa 8 Kilometer langen Runde, die über einen Wiesenweg nach Roßfeld und weiter durch den Rodacher Wald zur ersten Rast am Pavillon ging. Nach einer kurzen Stärkung spazierten wir weiter zum Parkplatz am Georgenberg. Dort ereilte uns eine grandiose Überraschung: Susanne, die Frau von Gerd, machte uns ihre Aufwartung. Der Kofferraum ihres Polos war bestückt mit kühlem Bier, Radler und Erfrischungsgetränken, die wir zum Selbstkostenpreis sehr gerne in Anspruch nahmen - so gab es kurz vor 12 Uhr einen willkommenen Umtrunk.

Mittel-Strecke: 20 Kilometer

Unsere Gruppe traf sich ebenfalls am Coburger Bahnhof. Diesmal ging es nicht, wie sonst so oft, mit MTB, Rennrad oder Auto nach Bad Rodach, sondern mit dem Zug, der gut gefüllt mit den Wanderern des DAV war.

Ein Traum von einem Herbsttag: buntes Herbstlaub, blauer Himmel, so ging es unter Führung von Heike Scheurer durch den Kurpark zum Georgenberg. Am Parkplatz trafen wir am Versorgungspunkt mit Getränken „zufällig“ mit der 27-Kilometer-Gruppe zusammen.

Gemeinsamer Weiterweg

Ab jetzt wanderten wir in einer großen Gruppe. Die Herbstsonne heizte uns ganz schön ein. Auf dem leicht welligen Carl-Escher-Weg ging es weiter über Gauerstadt, Mährenhausen, an Schlettach vorbei zu den Hofmannsteichen. Dort herrschte bereits Winterruhe, aber wir hatten ja bereits unsere Rucksackverpflegung einschließlich Getränke am Waldrand vor der Wildbahn genossen.
Nach einer weiteren kurzen Pause ging es rechts ab, einen schmalen Steig hinauf und weiter am Callenberger Forst entlang zur Ernstfarm.

Treffen mit den 10 Kilometer-Wanderern (Kurz-Strecke)

Am Ziel trafen wir mit den ca. 30 Wanderern zusammen, die sich am Mittag vom Wiesenfelder Bahnhof aus mit Jürgen Piske durch die Herbartsdorfer Flur und den Callenberger Forst auf den Weg gemacht hatten. Es war eine abwechslungsreiche Strecke, während der Wanderung gab es anregende Gespräche mit den begeisterten Wanderern.

In der Ernstfarm erwartete uns alle nach der ersten Stärkung mit einem wohlverdienten Radler ein sehr leckeres Buffet. Untermalt wurde der Abend durch eine Diashow, die Kai aus verschiedenen DAV-Wanderungen und -Aktivitäten zusammengestellt hatte.

Resümee

Wir hatten viel Zeit, uns über die unterschiedlichsten Themen zu unterhalten. Neue Ideen für Wanderungen in der Region und auch außerhalb von Deutschland wurden ausgetauscht. Über Touren der letzten Jahre wurde gesprochen, wir sind mit vielen Teilnehmern ins Gespräch gekommen und haben dabei neue Leute kennengelernt.

Es war ein rundum gelungener Tag. Vielen Dank an die Wanderleiter und deren gute Organisation und Routenwahl. Es wird schwer diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu toppen. Wir freuen uns schon darauf!

Ulli und Thomas Schmelcher mit Ayla und Kibo
Hans Holik

Posted in Allgemein, Wandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.